Die menschliche Liebe, liebe göttlich. Außerordentliche Barock Konzert in Peralada

letzte 8 August fand in der Kirche von Carmen de Peralada, eine außergewöhnliche Barockmusik Konzert ganz auf Werke gewidmet Georg Friedrich Händel, mit der Teilnahme von lSopranistin Nuria Rial, Tenor Juan Sancho und der Baroque ensemble Capella Cracoviensis, Die inhabergeführte Jan Tomasz Adamus. Das Konzert war berechtigt Die menschliche Liebe, LIEBE DIVINE, mit einem Programm vorbereitet von Juan Sancho, Arien und Duette aus Opern, Kantaten und Oratorien von Händel. Sopran Vorteile, Tenor und Orchester waren von hoher Qualität. Ein begeistertes Publikum applaudierte mit großer Kraft Interventionen Sänger und Orchester. Diese Erwägung zeigt wieder das Interesse Peralada Festival zielt darauf ab, Barockmusik.

Die katalanische Sopranistin Nuria Rial, Es entwickelt sich eine wichtige Karriere, seit er in der Oper debütierte Die heimliche Ehe Cimarosa, in 1998, im Teatro Principal in Barcelona. Nuria Rial er orientiert seine Karriere in Richtung des Lied, Barock und Renaissance-Musik, sowie einige Mozart-Opern. Es hat sich als Sänger von großen internationalen Ansehen entstanden, vor allem in Deutschland. Su discografía es muy amplia, in den letzten zehn Jahren unter einem Exklusivvertrag mit SONY CLASSICAL. Wertvolle Stimme und eindringende Timbre, sehr hell und sehr gut geplant, mit ausgezeichneten und kontrastiert Fraseo, Beherrschung aller Aufzeichnungen und eine hervorragende Auflösung von Koloratur.

Sevilla Tenor Juan Sancho, Er ist spezialisiert auf Barock- und Renaissance-Repertoire, habiendo actuado en los más grandes teatros del mundo. Es verfügt über eine umfangreiche Diskographie. Er hat eine hervorragende Technik, mit einer Stimme attraktiv Timbre, großartige Phrasierung und die Beherrschung aller Datensätze. Achacársele konnte nur die Stimme, Manchmal ist es hinter fehlt Projektion links.

Nurial Rial trug ihre großartige Stimme in all ihren Interventionen Solisten: in der Arie „Ich war Lazy River“ Cantata Aminta ist Fillide Schlucht 89, Er bot eine ausgezeichnete Fraseo, con una línea de canto llena de inflexiones, zu zeigen, Melancholie und Traurigkeit. Sehr hell war seine Interpretation der Arie „Let the hell Seraphim Oratoriums Samson Schlucht 57, mit hervorragender Auflösung von Agilität, Arie, wo ein langsamer und schneller Wechsel Abschnitte. Kleine Dialoge Highlight Sänger und Trompete, in einem prächtigen Orchesterklang. Die Arie bewegt sich in einem hohen Tessitura wo die Sopranistin zeigte eine ausgezeichnete hohe Register. En el Arie „Mit Dunkelheit tief“ del Oratorio Theodora Schlucht 68, eine perfekte Kombination aus Orchester und Sänger auftritt, das zeigt seine brillanten Gesang Bedingungen, mit ausgezeichneter Phrasierung und der Ausgabe von schönen Noten in pianissimo. Außerordentliche Interpretation der Arie „ewige Quelle des Licht Divine“, von Ode für Queen Anne, Schlucht 74, begann mit der Durchführung der schönen Melismen in Verbindung mit dem Orchester, que da paso a la magnífica actuación solista de la trompeta que va establecer continuos diálogos con la cantante y a sombrear su voz. Die melismatische Singen in einem hohen Tessitura, mit gelegentlicher Ausführung von Trillern, Es wird der Grundton dieser schönen Arie sein, wo Nurial Rial bekommt eine seiner besten Leistungen des gesamten Erwägungsgrund.

Juan Sancho scheint in seiner ersten Solo-Intervention, die Arie „Prigioniera ho l'Seele“ aus der Oper Rodelinda, Schlucht 19, mit einer guten Auflösung von Agilität. Der Tenor bewegt sich auch gut im hohen Register. In der Arie „Mit Ehre lassen Wüste Krähe“ Zugehörigkeit zu Oratorio Judas Makkabäus, Er zeigte einen einwandfreien Performance-Stil, mit ausgezeichneter Auflösung von melismatische Gesang. Wichtige Solo-Trompete zu Beginn der Arie und Begleitung Intervention und den Dialog mit dem Sänger etabliert. In der Arie "È un folle" Oper Alcina Schlucht 34, Juan Sancho bietet einen Song von Bravour Momente, mit ausgezeichnetem akuten Anstieg. Markieren Sie die volle Interpretation von Wärme und Musikalität der Arie „wehen sie, Engel, througt den Himmel „Zugehörigkeit zu Oratorio Jefta, Schlucht, mit schönen Noten in Pianissimo.

In den zahlreichen Duette, die beiden Sänger zeigten eine gute Beziehung: Der erste "Tra amplessi innocenti" Cantata Cecilia, ein wende dein Blick, Schlucht 89, Es war hervorragend gespielt, Einfügen in virtuosic Variationen Wiederholungen, überschwänglich Ecke melismático, con una excelente respuesta orquestal donde destaca el continuo sonido del clavicordio, in kleinen Zwischenspiele, die dieses rasanten Duo interpunktieren, wo zwei Sänger folgen oder ihre Stimmen mit schönen Effekten verbinden. Im Duo Iole und Hyllus „O Prinz deren Tugenden“ Zugehörigkeit zu der Oper Herkules, Schlucht 60, unterstreicht die brillante Orchesteraufführung, und erstrahlt Stimme überaus Nurial Rial, mit ausgezeichneter Auflösung Melisma und den gelegentlichen Trillern; und, konvergieren, wenn die Stimmen der beiden Sänger die beste Projektion der Sopranistin Note. Einer der Höhepunkte dieser Erwägung ist die Interpretation des Duetts „Wie stiehlt die Trauernden“ die das Allegro, Die Penseroso und Moderate, Schlucht 55, mit hervorragender Einführung von Oboe und Fagott, dessen Ton glänzt Ende Duo. Der Orchesterklang war sehr hell in der Begleitung zu den beiden Interpreten, sie schauen mit schönen Gesang Beugungen. gleichermaßen, Es war sehr schön Duett „Dite Spera und sind glücklich“ Oper Ariorante, Schlucht 33, mit einer herrlichen Leistung. En del „Wer ist mein Abschied Seele nennt“ Oratorium Esther, Schlucht 50, Er wies auf den weichen, beschwingten Orchesterklang, mit beiden Sängern ein hohes Maß an Interpretation und wo warme Stimme Nuria Rial anbieten, tritt mit absoluter Brillanz und Schönheit, ein helles Hochregisters zeigt. Im letzten Duett „Happy, glücklich, dass wir!„von Acis und Galatea, Schlucht, las voces de soprano y tenor ofrecen una interpretación llena de desbordante alegría.

Mit seinem hervorragenden großartigen Ensemble Capella Cracoviensis, gut aus dem Cembalo von seinem Besitzer Jan Thomasz Adamus gerichtet, mit einigen brillanten Leistungen der Tänzer Seiten: „Sarabande“, „Menuett“, "Gavotte", „Geben Sie angenehme Träume“, „Enter fatal Träume“ y „angenehme Träume Eingang Angst“ von ópera Alcina Schlucht 34 und „Ballo“ von Ariorante. hebt auch die Orchesteraufführung der Ouvertüre. lang (II) Oper Der Pastor fido, Schlucht 8, wo die Wald auftauchen mit Kraft des Orchesterklanges . Sobald das Konzert, vor dem kontinuierlichen Applaus des Publikums, los cantantes volvieron a interpretar el bellísimo dúo “As steals the mourn”. in Summe, ein prächtiges Barockkonzert.

Getagged mit: , , ,