Manuel Hernández-Silva debütiert in Kolumbien mit den Bogotá Philharmonic Orchestra

Manuel Hernandez-Silva

Am kommenden Freitag, 23 April, Musikdirektor Manuel Hernandez-Silva wird sein lang erwartetes Debüt in Bogotá geben, Kolumbien, ein außergewöhnliches Konzert in der Teatro Bürgermeister Julio Mario Santo Domingo.

Der in Spanien lebende venezolanische Maestro wird das Bogotá Philharmonic Orchestra und den renommierten Trompeter Pacho Flores leiten, in einem Programm, das das Konzert für corno da caccia von Johann B enthält. G. Neruda, für Trompete und Streichorchester, Sinfonie Nr. 4 besser bekannt als «der Italiener», von Mendelssohn und wird mit einer neuen Präsentation von Cantos y Revueltas schließen, Gleichnamiges Konzert von Pacho Flores.

Beide venezolanischen Künstler haben aufgenommen, für das Plattenlabel Deutsche Grammophon, Lieder und Revolten, eine konzertierende Fantasie für Trompete, inspiriert von traditionellen Liedern und Tänzen aus ihrem Land, gemischt mit anderen Musikstilen wie Jazz oder Salsa.

Maestro Hernández-Silva behält seine Amtszeit beim Navarra Symphony Orchestra bei und sein nächstes Debüt im südamerikanischen Land ist ein weiterer Meilenstein in seiner umfangreichen künstlerischen Karriere.

Manuel Hernández-Silva Der derzeitige Titel- und künstlerische Leiter des Navarra Symphony Orchestra, Spanien, absolvierte das Wiener Hochkonservatorium mit Auszeichnung der Professuren Reinchard Schwarz und Georg Mark. Er gewann den vom Wiener Kammerorchester organisierten Dirigentenwettbewerb Forum Jünger Künstler, Leitung dieser Formation im Konzerthaus in der österreichischen Hauptstadt. Er dirigierte auf großen internationalen Festivals und ist regelmäßiger Gast spanischer und ausländischer Orchester. Er war der Chefdirigent des Malaga Philharmonic Orchestra, des Córdoba Orchesters und Hauptgastdirigent des Simón Bolívar Orchesters von Caracas, mit denen er mehr als fünf Jahre intensiv gearbeitet hat. Er war auch musikalischer Leiter des Young Orchestra of Andalusia. Der Lehrer Hernández-Silva entwickelt eine intensive Unterrichtsaktivität, Unterrichten internationaler Kurse in Dirigieren und Dolmetschen, sowie zahlreiche Konferenzen. Er trat als Gastdirigent bei den Wiener Sinfonieorchestern auf, Tucson Symphony, des Prager Radios, Israelische Symphonie, Seoul Philharmonic (Korea), Nord-Tchechische Philarmonie, Karlsbader Symphonie, Olomouc Philharmonic, Hradec Králové Philharmonie, Janacek Philharmonie (Tschechien), Rheinische Philharmonie, Wupertalsinfonie, BIel Symphony Orchestra, Puerto Rico Symphonie, Chilenischer Staatsangehöriger, Symphonie von Venezuela, Bogota Philharmonic, Medellin Philharmonie, Nationale Symphonie von Mexiko, Gemeinde von Caracas, Simón Bolívar Symphonie (Venezuela).

Fotografie: Gabriele Friscia

Für weitere Informationen und Ticketverkauf.

Programm
Felix Mendelssohn (1809 - 1847)
Sinfonie Nr. 4 "Italienisch" (1833)
ich. Fröhlich lebhaft
II. Andante mit Motorrad
III. Mit mäßiger Bewegung
IV. Presto und Finale: Saltarello
Johann Baptist Georg Neruda (1708 - 1780)
Concierto para Jagdhorn
ich. Allegro
II. lang
III. lebendig
Pacho Flores (1981- )
Lieder und Revolten