Verdis Aida am Teatro de la Maestranza

Aida Mastranza

Das Teatro de la Maestranza veranstaltet im Oktober zwei gefeierte Shows der Saison 2013-2014: die Aufführung von Aida von Verdi und das Konzert des Gitarristen Vicente Amigo.
Eröffnung des Opernzyklus dieser Spielzeit, Tag 25, 28 und 31 Oktober 3, 6 und 9 November, Ein grandioser Titel des italienischen Komponisten Giuseppe Verdi erreicht die Maestranza, Aida. In einer Koproduktion des Gran Teatre del Liceu und des Santander Music Festival, José Antonio Gutiérrez wird für die Inszenierung eines so emblematischen Titels verantwortlich sein. Eine Besetzung aus unvergleichlichen Stimmen wie die von Tamara Wilson, Alfred Kim, Markus S. Dose, Dmitri Uljanow und Maria Luisa Corbacho, inter, steht vor der ambitionierten Herausforderung, eine der stimmlich anspruchsvollsten Opern des Repertoires zu interpretieren, auch landschaftlich. Aida wird in sechs Aufführungen unter der Leitung von Maestro Pedro Halffter an der Spitze des Sinfonieorchesters von Sevilla aufgeführt.
Der Flamenco-Gitarrist Vicente Amigo kehrt in die Maestranza zurück, um den Flamenco-Zyklus mit einem Konzert zu eröffnen, in dem er sein neues Werk Tierra vorstellt; ein Album, das Flamenco-Wurzeln mit subtilen keltischen Einflüssen mischt. Tierras beruhigende Musik wurde vollständig vom Gitarristen komponiert, obwohl es von Fletcher arrangiert wurde und letzten Januar beim Scottish Celtic Connections Festival der Öffentlichkeit präsentiert wurde.
Vinzenz Freund, Geboren auf Guadalcanal (Sevilla), aber in Córdoba aufgewachsen und erzogen – und von Córdoba fühlt er sich- er ist heute einer der großen Meister der Flamenco-Gitarre, dem er eine besondere innere Sensibilität gegeben hat, die seine Berührung ausmacht, hat vez, intim und rhythmisch, vielleicht wegen des doppelten Einflusses, den es in seinen Ursprüngen erhielt.