Thielemann löst im Oktober Barenboim als Intendant des neuen RING-Zyklus an der Staatsoper ab

Daniel Barenboim

Daniel Barenboim muss seine Teilnahme an der Neuproduktion absagen DER RING DES NIBELUNGEN de Richard Wagner, inszeniert von Dmitri Tcherniakov, aus gesundheitlichen Gründen. Christian Thielemann übernimmt die musikalische Leitung des ersten und dritten Zyklus. Den zweiten Zyklus übernimmt Thomas Guggeis.

Daniel Barenboim: “Es tut mir sehr leid, aufhören zu müssen, den neuen RING in der Regie zu führen Staatsoper aus gesundheitlichen Gründen. Ich kämpfe immer noch mit den Folgen der Vaskulitis, die bei mir im Frühjahr diagnostiziert wurde, und mit dieser Entscheidung folge ich dem Rat meiner Ärzte.

Ich bin zutiefst traurig, den neuen RING nicht aufführen zu können. Die Zusammenarbeit mit Dmitri Tcherniakov und der Staatskapelle Berlin ist für mich eine besonders befriedigende Erfahrung.. jedoch, Jetzt muss ich meiner Gesundheit Priorität einräumen und mich auf meine vollständige Genesung konzentrieren.

Die Staatsoper liegt mir sehr am Herzen. Deshalb freue ich mich sehr, dass sich mein geschätzter Kollege Christian Thielemann bereit erklärt hat, kurzfristig die Leitung des ersten und dritten Zyklus zu übernehmen. wir kennen uns schon lange, und ich weiß, dass der RING bei ihm in außerordentlich guten Händen ist. Thomas Guggeis, ein großartiger junger Regisseur, den ich seit langem unterstütze und schätze, wird den zweiten Zyklus übernehmen. Ich wünsche ihnen und allen an dieser Produktion Beteiligten alles Gute.”.

Matthias Schulz: “Es ist sehr traurig, dass Daniel Barenboim die Neuinszenierung des RING-Zyklus nicht leiten kann, ein einzigartiges Unternehmen, das Ihnen und dem ganzen Haus sehr am Herzen liegt. Die Vorbereitungen laufen seit vielen Jahren, wir haben alles in unserer Macht Stehende getan, um den RING mit Daniel Barenboim möglich zu machen, besonders in seinem Jahr 80 Geburtstag. Für die Leitung der Uraufführungsreihe und des dritten Zyklus sind wir Christian Thielemann zu großem Dank verpflichtet.. Ähnlich, mit Thomas Guggeis, der den zweiten Zyklus leitet. und ist seit fast einem Jahr an den Vorbereitungen beteiligt”.