Ute Lemper am Teatro Real: ‚Der letzte Tango in Berlin’

Ute Lemper

Zehn Jahre trennen die letzte Vorstellung Ute Lemper im Theatre Royal, mit einem Programm mit dem Titel Engel über Berlin, im Januar 2007, und das Konzert bietet neben Sonntag, 29 Oktober, zu 20 Stunden, Der letzte Tango in Berlin, in der Zwischenkrieg deutsche Hauptstadt wird wieder der Ausgangspunkt für eine Reise sein, die Ecken decken, Kais und Spielhöllen Paris, New York oder Buenos Aires ...

mit 30 Jahre einer brillanten Karriere geprägt von Roaming- und Metamorphose, Ute Lemper Transite Arten, Sprachen, Umgebungen und sehr unterschiedliche Breite mit einer chameleonic Fähigkeit, mit der Duktilität seiner Stimme und sein enormes Talent in den Dienst des Wortes handeln, Ausdruck von Gefühlen und so reich und verschiedene Ideen, dass ihre Konzerte immer eine tiefe und hypnotische Reise durch die verwinkelten der Seele.

in seinem elTeatro Erwägung Real Ute Lemper wird im Zuge startet von Marlene Dietrich mit Liedern Frederick Hollaender (Illusionen, Sich verlieben und Lola) oder berühmt Lili Marleen von Norbert Schultze und Hans Leip; wird auch weiterhin mit Millord, von Georges Moustaki, die unsterblich Édith Piaf. interpretieren Sie das Tango Ballade von Kurt Weill und Bertolt Brecht bevor das Buenos Aires Beitritt Astor Piazzolla mit Ich bin Mary. Er wird singen Jacques Brel universellere (Ich weiß nicht,, Amsterdam und Lassen Sie mich nicht), ein Leo Ferré (mit der Zeit), ein Serge Gains (Diese kleinen Dinge), Jüdische Lieder und Eigen von Gedichten von Pablo Neruda inspirierte Lieder.

Wesentliche:

Werk Frederick Hollaender, Jacques Brel, Kurt Weill und andere.

Ute Lemper, Sänger
Vana Gierig, Klavier
Víctor Villena, Bandoneon
Romain Lecuyer, Kontrabaß
Cyril Garac, Violine

Frederick Hollaender
Illusionen
Sich verlieben

Georges Moustaki
Lord

Kurt Weill / Bertolt Brecht
Tango Ballade

Astor Piazzolla
Ich bin Mary

Jacques Brel
Ich weiß nicht,
Amsterdam
Lassen Sie mich nicht

Yiddishe Lied