Metamorphosen Berlin presenta “Very British”

VERY BRITISH

La Kammerphilharmonie Metamorphosen Berlin angeführt von Cellistin Wolfgang Emanuel Schmidt hat gerade sein neues Album auf dem Sony Classical Label unter dem Titel veröffentlicht “Sehr britisch”, mit Musik für Streicher „hergestellt in Großbritannien“. Nach dem einstimmigen Applaus der Fachkritik für seine bisherigen Aufnahmen mit Werken von Josef Suk, Viktor Herbert, Dvorak und Tschaikowsky, auf seinem dritten Album, aufgenommen im renommierten Teldex Studio in Berlin, das deutsche Ensemble bietet uns seine Lesung des englischen romantischen Repertoires für Streichorchester an, mit bekannten Werken britischer Komponisten: Serenade für Streicher, auf. 20 de Edward Elgar (1857-1934), Simple Symphony, auf. 4 Benjamin Britten (1913-1976), Capriol-Suite de Peter Warlock (1894-1930), inspiriert von sechs Renaissance-Tänzen, veröffentlicht in 1588, und Palladio de Karl Jenkins (*1944), ursprünglich komponiert in 1993 für eine Diamantanzeige.

Wie bei seinen vorherigen Alben mit Metamorphosen Berlin (Inspiration, Serenade), Wolfgang Emanuel Schmidt enthält auf diesem Album seine eigenen Transkriptionen für Cello (im Stile legendärer Solisten wie dem Geiger Jascha Heifetz oder dem Cellisten Gregor Piatigorsky) und, diesmal, presenta en primicia mundial su adaptación para violonchelo a modo de suite de 9 Stücke von Elgar, als Romantik, Op.1, Adieu, Hallo liebes, auf. 12 die Der Launenhafte, auf. 17, in dem er seine gewohnte Virtuosität und tadellose Musikalität zeigt.

„Das Album „Very British“ ist wie ein klassisches Konzert geplant, mit seiner üblichen Struktur: Eine Eröffnung, ein Solowerk, das Hauptwerk des Abends (eine Symphonie), ein markantes Werk zum Abschluss und, wie könnte es anders sein,, ein tugendhafter Tipp zum Abschluss ", weist darauf hin, dass Wolfgang Emanuel Schmidt, que invita al oyente a entender el disco como un conjunto de 23 Delikatessen musicales”.

Metamorphosen Berlin wurde gegründet in 2010 von Cellist und Dirigent Wolfgang Emanuel Schmidt (discípulo de Rostropovich y Profesor de violonchelo en la Hochschule für Musik “Franz Liszt” de Weimar y la Universität der Künste de Berlin), und die Geigerin Indira Koch (Schüler von Menuhin und Konzertmeister seit 1999 de la Deutsche Oper Berlin). Sitz in der deutschen Hauptstadt, setzt sich aus prominenten Kammermusikern zusammen, die ersten Rednerpulte führender deutscher Sinfonieorchester, y primeros premios de concursos internacionales de prestigio internacional como el Concurso Tchaikovsky de Moscú, der Lutoslawski International Competition in Warschau und der Queen Elizabeth Competition in Brüssel.

weitere Informationen