Diotima Quartett

Die zweite Runde des Zyklus SERIE 20/21, die Nationale Verbreitungszentrum Musical (CNDM), wird am Montag präsentieren 24 Oktober im Auditorium 400 die Reina Sofia Museum eines der Quartette der Musik gewidmet der heute zu den international anerkannten: die Diotima Quartett. Bei diesem Besuch nach Madrid, was es ist Teil der Tour den zwanzigsten Jahrestag der Gruppe feiert, auch sie zahlen Tribut an Henri Dutilleux, einer der großen Namen der Französisch Zusammensetzung, Interpretation seine einzige Streichquartett, So ist die Nacht, das hundertjährige Jubiläum seiner Geburt zu gedenken. Obwohl fast alle Kompositionen instrumental sind nur hat Dutilleux in seinem Katalog dieses Streichquartett, Maßarbeit von Koussevitzky-Stiftung und die Library of Congress. Premiere auf 6 Januar 1977 Paris, dieses klassische Genre hat diese Analysten gefangen, die Takt für Takt zerfallen. Begleitend zu dieser Arbeit klingelt zwei Stücke Alberto Posadas, ein, das Quintett die Reflexion der Schatten Premiere in Spanien und mit dem Klarinettisten José Luis Estellés als Gast. Dieses Mal wird das dritte Mal mit dem renommierten Französisch Gruppe einen Teil der CNDM Programmierung sein ist konzentriert sich auf zeitgenössische Musik und die zweite, die ein Werk des Komponisten vallisoletano Premieren. Der Zugang ist kostenlos, während die Kapazität des Raumes und alle Konzerte des Zyklus.

Contemporaries ältere Menschen

gegründet 1996 von Absolventen an der Hochschule für Musik in Paris, Diotima Quartett ist eines der beliebtesten Formationen, die von der aktuellen internationalen Szene. Sein Name spiegelt die doppelte musikalische Identität der Gruppe: Diotima Wort ist ein Verweis auf die deutsche Romantik -Friedrich Hölderlin gab diesen Namen an die Frau seines Lebens in seinem Roman Hyperion- obwohl es auch eine Anspielung auf die Musik unserer Zeit, unter Hinweis auf die Arbeit von Luigi Nono Fragmente-Stille, ein Diotima.

Das Quartett war ein privilegierter Partner vieler bedeutender Komponisten wie Lachenmann, Ferneyhough, Boulez und Hosokawa und führt zahlreiche Aufträge an herausragende Autoren aus allen Kontinenten als Tristan Murail, Alberto Posadas, Gérard Pesson, Rebecca Saunders, Emmanuel Nunes, James Dillon die Pascal Dusapin. Während es eine bedingungslose Hingabe an die zeitgenössische Musik ist die Aufrechterhaltung, es ist nicht auf dieses beschränkt Repertoire. So stellen Sie gemeinsam großen Klassiker mit neuer Musik heute, Konzerte bringen einen neuen Blick auf die Werke der großen Komponisten, insbesondere, Bartók, Debussy und ausfransen, die letzten Quartette von Beethoven und Schubert, Komponisten der Wiener Schule, und Janácek.

Das Ensemble wurde durchgeführt regelmäßig auf der internationalen Bühne und in den wichtigsten europäischen Festivals und Konzertzyklen (Philharmonie und das Konzerthaus Berlin, Reina Sofia Museum in Madrid, Cité de la Musique de Paris, Wigmore Hall und Southbank Centre in London und Wiener Konzerthaus unter anderem). Neben dem Angebot von umfangreichen Touren regelmäßig USA, Asien und Südamerika, artistas in seinem residencia en el Théâtre des Bouffes du Nord von Paris ab 2012 ein 2016.
Seine Interpretationen erhalten internationale Kritikerlob, insbesondere in Deutschland (für sein Konzert für Quartett und Orchester Schönberg), in Spanien und in Frankreich, wo seine Diskographie wurde fünf "Diapason d'Or" ausgezeichnet, zwei von denen sie mit dem "Diapason d'Or de l'année" für seine Aufnahmen von Werken von Lachenmann und Nono in 2004 und Werke des amerikanischen Komponisten Crumb, Reich und Barber 2011.

Sein Album mit George Onslow -released Quartette von Naïve in 2009- ein großer Erfolg in der Kritik war (Diapason "CD del mes" y "Diapason d'Or" 2010, "Es Scherzo de ...) und konsolidiert seine Beziehung ausschließlich mit diesem Label in einer langfristigen Zusammenarbeit und erfolgreich. auch, Seal Einladung Megadisc, das Quartett machte in 2015 ein hoch geschätzter Livre gießen Quatuor Aufnahme von Pierre Boulez, von ihm selbst überarbeitet, was er die "ffff" von Télérama empfangen und "Choc de l'année" -Magazin Classica.

in 2016 Diotima feiert 20 seine prägenden Jahre mit mehreren speziellen Aufnahmen: eine Brust 5 CDs der Zweiten Wiener Schule gewidmet (Integral de Schönberg, Berg y Webern) und die Einführung einer Reihe von Porträts von zeitgenössischen Komponisten, von denen die erste an Miroslav Srnka gewidmet, mit dem WDR Sinfonieorchester, gefolgt von einer Monographie Gérard Pesson in Zusammenarbeit werden. Neben diesen beiden Aufnahmeprojekte, Die nächsten Jahre werden für das Quartett voller Verpflichtungen sein, einschließlich der kompletten Beethoven-Schönberg-Zyklus Boulez Festival Wien Modern, Konzerte in mehreren Ländern mit der Veröffentlichung des neuen Quartett Enno Poppe (Wittener Tage für Neuer Musik, Huddersfield Festival, November Musics-Hertogenbosch, Transit Festival in Leuven, Paris Autumn Festival), das Integral von Bartok Streichquartette in einem einzigen Abend im Théâtre des Bouffes du Nord in Paris und vier internationalen Tourneen in Südamerika, Japan, Vereinigten Staaten und die erste Reisegruppe in Russland.

Das Diotima Quartett wird von der DRAC unterstützt (Regionaldirektion für kulturelle Angelegenheiten) dort Region Centre-Val de Loire, zusätzlich zu den regulären Hilfe für die Französisch-Institut, SPEDIDAM, Musik in New Freedom, FCM (Der Fonds für Musik Creation), L'Soidd Mann, sowie private Förderer. Das Quartett besteht derzeit aus der Yun-Peng Zhao und Konstanz Violinisten Ronzatti, Franck Chevalier Bratschisten und Cellisten Pierre Morlet.

Bach&Teil

Die National Orchester und Chor von Spanien, in Zusammenarbeit mit der Reina Sofia Museum, ha programado para el próximo fin de semana una nueva sesión de sus Conciertos Mini. Una de las características de estos conciertos -de ahí su nombre- es que tienen una duración de media hora. Cada día se han programado dos partes y el espectador puede asistir a una o a las dos. Después de cada actuación, el público podrá disfrutar además de sets de música electrónica en la cafetería del Museo pudiendo también optar a visitar las exposiciones temporales.

Tras las actuaciones organizadas a finales del pasado mes de marzo con música de Philip Glass, Max Richter die Antonio Vivaldi, en esta ocasión el programa se centra en las figuras de J.S. Bach y del compositor estonio Arvo Pärt y va a permitir atraer a nuevos públicos a la música clásica y contemporánea.

Programm:

Samstag 16 mayo, 2015 Publikum 400. Edificio Nouvel

Bach & Pärt

Teil I, 20:00 h

Ivan Martin, Direktor / Klavier
Johann Sebastian Bach, Klavierkonzert, in den meisten, BWV 1055
Klavierkonzert, macht es kleiner, BWV 1056

Teil II, 21:00 h

Joan Espina, Violine
Arvo Pärt, Summa; Cantus in memoriam Benjamin Britten; Fratres

von 20:30 h, set de música electrónica en la cafetería del Edificio Nouvel a cargo de Derk

Sonntag 17 mayo, 2015 Publikum 400. Edificio Nouvel

Bach & Pärt

Teil I, 20:00 h

Iván Martín director / Klavier
Johann Sebastian Bach, Klavierkonzert, d-moll, BWV 1052
Arvo Pärt, Collage über B-A-C-H

Teil II, 21:00 h

Joan Espina, Violine
Javier Gallego, Violine
Arvo Pärt, Tabula rasa

**von 20:30 h, set de música electrónica en la cafetería del Edificio Nouvel a cargo de Arch

National Orchestra und Chor von Spanien

Die National Orchester und Chor von Spanien, mit mehr als siebzig Jahren Geschichte, comienza una nueva etapa con el nombramiento del maestro David Afkham como director principal. Esta apuesta por la progresiva internacionalización se complementa con la participación de Josep Pons director honorario de la formación.

Entre sus directores titulares históricos destacan Ataúlfo Argenta -quien llevó la Orquesta a un alto nivel artístico en su primera etapa- und Rafael Frühbeck de Burgos, fallecido en junio de 2014, el que en más ocasiones ha ocupado el podio de la Orquesta y Coro Nacionales de España. Als Gastdirektoren, en la primera época de la Orquesta dejaron honda huella maestros como Schuricht, Unger, Scherchen, Celibidache, Markevitch o Martinon, así como figuras de nuestros días como Maazel, Mehta o Mutti en el inicio de sus carreras. Ya en épocas más recientes han visitado a la Nacional Dudamel, Bichkov, Slatkin, McCreesh, Minkovski, Fedosseyev, Volkov, Antonini y en la presente temporada contaremos con Neville Marriner, David Zinman, y Eliahu Inbal, unter anderem.

auch, los más destacados solistas vocales e instrumentales de la segunda mitad del siglo XX han actuado en los conciertos de la Orquesta y Coro Nacionales, entre tantos nombres cabría apuntar: Arthur Rubinstein, José Iturbi, Alicia de Larrocha, Yehudi Menuhin, Nathan Milstein, David Oistrakh, Leonid Kogan, Mstislav Rostropovich, Pierre Fournier, Jean-Pierre Rampal, James Galway, Victoria de los Angeles, Norma Procter, Jessye Norman, Gundula Janowitz, Teresa Berganza o Joaquín Achúcarro; relación que se prolonga hoy hasta los más renombrados solistas llegados al panorama internacional en los últimos años (Frank Peter Zimmermann, Lang Lang, Hillary Hahn, Han-Na Chang, Elisabeth Leonskaja, Jean Yves Thibaudet, Christian Zacharias, los hermanos Capuçon, Joshua Bell, Truls Mork, Gil Shaham, Yuja Wang, Anne-Sophie Mutter, Janine Jansen, Anoushka Shankar, Sol Gabetta, Maria João Pires y Anne Sofie von Otter ).

Das Nationalorchester von Spanien wurde in gegründet 1937, während des spanischen Bürgerkriegs, und wurde definitiv neu gestartet 1942. Seitdem hat er eine ununterbrochene und intensive Konzertarbeit entwickelt, con amplias temporadas en Madrid – da 1988 Es befindet sich im National Music Auditorium-, participa en los principales festivales españoles -Granada, santa~~POS=TRUNC, San Sebastián-, y realiza giras por España, así como por diversos países de Europa, Amerika und Asien (las últimas a México, Österreich, China, Vereinigtes Königreich, Deutschland, Eslovaquia y Omán).

La Orquesta y Coro Nacionales de España trabaja de forma activa en la creación y desarrollo de nuevos públicos, a través de un planteamiento innovador que promueve el acercamiento a potenciales aficionados a la música al derribar las barreras que impiden el disfrute de nuevas experiencias musicales.

Informationen, precios y entradas