Gustavo Gimeno

Nach der Ankündigung, es wird nächster Chefdirigent des Toronto Symphony und regen das Luxemburg und Paris Publikum mit seiner Version von Rigoletto, Gustavo Gimeno Valencia bieten wird mit der Gruppe fünf Konzerte in Spanien, die von führt 2015, Luxemburg Orchestra. Begleitet von der prominenten schwedischen Sopranistin Miah Persson und Geiger Vilde Frang Norwegian, San Sebastián Besuch (11 November, Kursaal), Madrid (12 und 15 November, National Music Auditorium), Valencia (Palau de la Música) und Oviedo (17 November, Palacio de Congresos Prinz Felipe).

Das Programm, das sie haben für diese vier Städte, darunter die vorbereitet Konzert für Violine und Orchester, Beethoven, die Symphonie Nr 5 in e-moll, de Chaikovski, und Symphonie Nr 4, Mahler. auch, das zweite Konzert in Madrid angeboten wird, den Teil des Mahler-Adresse Nicht zu schnell, die Violinkonzert, Bartok und Symphonie Nr 2, Mahler.

Der Valencia-Master, die hat soeben angekündigt, dass eine der wichtigsten kulturellen Institutionen in Kanada leiten wird, bestätigt bei jedem seinen unaufhaltsamen Aufstieg in der internationalen Musikszene Schritt. Er hat vor kurzem veröffentlicht Rigoletto Paris (3 Oktober) mit dem Orchester von Luxemburg und im Januar 2019 wird an dem Zürcher Opernhaus mit Verdi Debüt.

GUSTAVO GIMENO

Gustavo Gimeno hat Musikdirektor des Orchestre Philharmonique de Luxemburg gewesen aus 2015 und wird auch als Leiter des Toronto Symphony dienen aus 2020. Er hat die Luxemburg-Gruppe in einer Vielzahl von Formaten geführt und in den angesehensten Bühnen in ganz Europa. Sie haben mit großem Erfolg durch Deutschland tourte, Österreich, Belgien, Türkei und Griechenland.

"Es ist toll,. Ich habe in meinem Leben Direktoren aller Farben gesehen, Größen und Ebenen. Aber es ist sehr selten zu finden, so gut, so ernst und so musikalisch", Gimeno sagte über den Pianisten und Dirigenten Daniel Barenboim.

Gimeno und die Luxemburg-Gruppe werden ihre Serie von Aufnahmen mit klassischem Musik-Label Pentatone weiter, mit nur ein Album veröffentlicht gewidmet Stravinski. Es umfasst die dirge, die bei Premiere 2016 und The Rite of Spring, unter anderem Stücke. Da begann er seine Zusammenarbeit 2017, Sie wurden bereits veröffentlicht, auch, die Symphonie Nr. 1, de Schostakowitsch; Symphonie Nr. 1, de Bruckner; die komplette Ballettmusik Dafnis y Cloe, ausfransen; und Symphonie Nr. 4, Mahler.

In den vergangenen Spielzeiten hat er mit den Philharmonikern und Luxemburg durchgeführt renommierte Solisten wie Daniel Barenboim, Bryn Terfel , Krystian Zimerman, Khatia Buniatishvili y Frank-Peter Zimmermann. in der Saison 18/19 Sie werden Künstler des Kalibers von Leonidas Kavakos eingeladen, Yuja Wang und Katia und Marielle Labèque.

Gimeno ist, auch, ein gefragter Gastdirigent auf der ganzen Welt. in der Saison 18/19 Er wird mit dem Cleveland Orchestra, Toronto Symphony, Symphonieorchester des Finnish Radio, Swedish Radio Symphony Orchestra und das Radio Philharmonie der Niederlande. Es wird das Los Angeles Philharmonic Debüt leitenden, Houston Symphony, St Symphony Orchestra. Louis, Seattle Symphony, London Philharmonic Orchestra und dem Orchestre de la Suisse Romande. Er wird auch mit dem Orchester des achtzehnten Jahrhunderts erscheint, spezialisiert auf dem historischen Aufführungs, Robert Schumann Sinfonien Regie.

im Januar 2019 Sie werden an der Zürcher Oper zum ersten Mal erscheinen zu spielen Rigoletto in einem Produktions Regie von Tatjana Gürbaca. Es hat sich auch diese Arbeit zu Luxemburg und Paris führte. Ihr Operndebüt gab er mit Regel, Bellini, Oper in Valencia 2015. in 2017 er gerichtet Simon Boccanegra, in Verdi, mit dem Orchester von Luxemburg, en el Grand Theatre Luxemburgo.

Geboren in Valencia, Gustavo Gimeno begann seine internationale Karriere als Regisseur 2012 und war Mitglied des Royal Concertgebouw Orchestra als Assistent Mariss Jansons. später, Er war auch Assistent Bernard Haitink und Claudio Abbado, Ihr Mentor.

LUXEMBURG PHILHARMONIKERN

Ya desde su brillante comienzo en Radio Luxemburgo en 1933, y convertida en estatal en 1996, la agrupación está ampliamente presente en la escena musical europea y en la vida cultural luxemburguesa. Su sede, la Philharmonie, inaugurada en 2005, es una de las más excepcionales de Europa y su acústica ha sido elogiada por las orquestas, directores y solistas que la han visitado.

La larga relación de colaboración con las más renombradas salas y festivales, así como la intensa labor con célebres personalidades musicales, han consolidado la excelente reputación de la orquesta, a la que se añaden las excelentes críticas a sus recientes trabajos discográficos, galardonados con premios Grammy, BBC Music Choice, Grand Prix Charles Cros, Diapason d’Or y Preis der deutschen Schallplattenkritik. Con sus 98 músicos de más de 20 nacionalidades, la orquesta es una invitada habitual de los principales centros musicales de Europa, Asia y Estados Unidos. En 17/18, realizó giras por España, Alemania, Austria, Italia y Países Bajos. En septiembre de 2019 Sie werden die erste Tour nach Lateinamerika übernehmen.

En el tercer periodo de liderazgo de Gustavo Gimeno –que llegó a su dirección tras Henri Pensis, Carl Melles, Louis de Froment, Leopold Hager, David Shallon, Bramwell Tovey y Emmanuel Krivine– se ha ampliado considerablemente su repertorio, que abarca desde Charpentier hasta Czernowin, pasando por Mozart, Brahms, Mahler, Schostakowitsch, Debussy, Bernstein y Feldman. Este nuevo repertorio se ve reflejado en su discografía con Pentatone.

En la temporada 17/18, han sido artistas residentes Paavo Järvi, Anna Prohaska y Jean-François Zygel; directores invitados, Lahav Shani, Susanna Mälkki, Juraj Valcuha, Karel Mark Chichon, Jérémie Rhorer y Nikolaj Znaider; y solistas, Daniel Barenboim, Stefano Bollani, Khatia Buniatishvili, Elena Garanča, Anja Harteros, Anna Larsson, Sir Bryan Terfel, Krystian Zimerman y Frank Peter Zimmermann.

En marzo de 2019 tienen programadas varias citas con las hermanas Katia y Marielle Labèque, bajo la dirección de Gimeno, en Salzburgo y Eindhoven. Im Monat auch im nächsten Jahr Juni wird mit dem Pianisten Yuja Wang in vielen Städten drehen, wie Hamburgo, Bruselas, Hannover, Düsseldorf, Ljubljana, Dortmund, Wien, Istanbul oder Athen.

Foto: Marco Borggreve